Wie kocht man die perfekte Marmelade?

11.05.2015

Marmelade-Einkochen

Als allererstes setzen wir uns Donnerstag morgens (am besten vor 07.00 Uhr) ins Auto und fahren zur Salzburger Schranne. Es ist kaum Verkehr und auf der Schranne ist noch (!) alles ruhig.

Am Vorabend haben wir bei der Obstfrau unseres Vertrauens – Frau Müller – schon alles vorbestellt. Wir laden 100 kg prachtvolle Marillen aus Niederösterreich, 50 kg saftig süsse Erdbeeren und 50 kg Herzkirschen und Weichseln in unser –  glücklicherweise - ausreichend grosses  Auto. Dann spazieren wir noch über die Schranne, plaudern mit ein paar Lieferanten und Gemüsebauern und kaufen noch ein bissl etwas..

Wir machen uns dann jedoch bald wieder auf den Heimweg, da viel Arbeit auf uns wartet!

Zuhause angekommen, wird das Gut ausgeladen und in die Küche getragen. Dort beginnt sofort das Trennen des reifen und des unreifen Obstes. Letzteres wird noch 2-3 Tage bei Zimmertemperatur gelagert, bis es weiter verarbeitet werden kann.

 

Marillenmarmelade: Die beliebteste Marmelade vom Gasthof Brandstätter

Wir machen heute die beliebteste Marmelade vom Gasthof Brandstätter – die Marillenmarmelade!

 

Rezept für ca 15 Gläser Marmelade:

  • 5 kg reife (!) Marillen
  • 2 kg Gelierzucker
  • eventuell etwas Zitronensäure (wir verwenden keine)

 

Zubereitung

Die Marillen werden von unseren fleissigen Küchengehilfinnen Emma und Alma entkernt und halbiert.

Die halbierten Marillen in einen möglichst grossen Topf geben und Gelierzucker beifügen.

Den Topf mit den Marillen auf die Herdplatte stellen und rasch aufkochen lassen. Ganz wichtig hierbei:  von Beginn an kräftig und stetig umrühren, da es leicht anbrennen kann.

Hat sich der Gelierzucker verflüssigt, die Hitze etwas zurückdrehen und von nun an 15 – 30 Minuten leicht köcheln lassen.

Ab und zu noch umrühren – die Gefahr des Anbrennens ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so hoch.

Je länger man die Marmelade kocht, desto dunkler wird sie und um so länger ist sie haltbar.

Die frisch (so heiss wie möglich) gewaschenen Gläser bis zum Rand mit Marmelade befüllen. Sofort verschliessen und die Gläser auf den Kopf stellen. Dieser Vorgang sollte möglichst rasch vor sich gehen.

Über Nacht auskühlen lassen. Die Gläser beschriften und nach Wunsch mit einem Band schmücken. Fertig ist die köstlichste Marillenmarmelade!

Haltbarkeit im Kühlschrank bis zu einem Jahr. Am besten schmecken jedoch alle Marmeladen möglichst frisch!

Wir wünschen gutes Gelingen…

Diese und viele weitere hausgemachte Marmeladen und Köstlichkeiten können Sie auch direkt bei uns kaufen oder online bestellen.

Hotel in Salzburg - Gasthof Brandstätter Hausgemachte Spezialitäten
  • Alma und Emma mit Marillenmarmelade
  • Gelierzucker hinzufügen - Marillenmarmelade
  • Marillen mit Gelierzucker aufkochen
  • Marillen mit Gelierzucker aufkochen
  • Marillen von der Schranne